Pflanzen am 17. Juli

klee

Langsam wird es immer schwerer bis zu den Fischen vorzudringen. In der Regel gehe ich gleich in der Türe in die Hocke und krieche dann unter den Blättern her. ich habe auch schon viele Blätter abgeschnitten, aber ich will es auch nicht übertreiben. Neue Blüten tauchen ebenfalls ständig auf.

Offenbar kommen hier zwei unterschiedliche Dinge zusammen. 1. Ich habe die Pflanzen wohl zu eng gesetzt. Aber ich wollte schließlich auch wissen, wie „belastbar“ die Anlage in Sachen Nährstoffe ist. 2. finde ich das Wachstum wirklich exorbitant. Mittlerweile haben dies aber sogar Leute bestätigt, die ich für sehr kompetent halte. Aber ich bin sehr gespannt wo das noch endet.

Nitrathaltiges Wasser hinzugefügt

Mittlerweile war die Nitratmenge im Aquaponik-Wasser kaum noch messbar. Damit den Pflanzen die Nährstoffe nicht ausgehen, habe ich 250 Liter Wasser aus dem Aquarium mit den 92 Jungfischen (die zum Glück sehr gut fressen und dementsprechend viel Kot ausscheiden) zur Hälfte in die Anlage gegeben. Immerhin hatte das Wasser einen Nitratgehalt von 50mg pro Liter. Da die Pflanzen in der Anlage viel Wasser verbrauchen auch viel Wasser verdunstet, habe ich nicht viel ablassen müssen um Platz für das Aquarienwasser zu schaffen.

 

Erstaunlicherweise wächst unter dem linken Pflanzbeet ein kleines Kleepflänzchen durch das Bodenvlies. Obwohl es unmöglich von oben Wasser bekommen kann, sieht es gesund aus.

 

 

Ein Gedanke zu „Pflanzen am 17. Juli

  1. Du hast ein Zukunftsträchtiges Unternehmen Deine Hompage ist ausgezeichnet und einfach zu verstehen!
    Frage: Ist es auch möglich, Nachtschatten-Gewächsen zu züchten oder ist das noch in der Forschung? Gruss Ronald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.